André Aciman – Call me by your Name

Rückseitentext
„Überraschend trifft der siebzehnjährige Elio seine erste große Liebe: Oliver ist alles, was er will, von Anfang an. In einem kurzen Sommer zwischen Verlangen und Verzweiflung suchen zwei Menschen nach der absoluten Erfüllung.“

Handlung
Elios Eltern nehmen jeden Sommer Akademiker bei sich auf, damit diese an ihren Manuskripten und Veröffentlichungen arbeiten können. Für diese sechs Wochen muss Elio sein Zimmer räumen und in dem benachbarten, kleineren Zimmer Quartier beziehen.
Als Oliver aus dem Taxi steigt und einem zweiten Fahrgast ein „Später!“ hinterherwirft sind Elios erste Gedanken über ihn nicht besonders schmeichelhaft: Langweiler! Frech und Forsch! Dabei hatte er sich längst in ihn verguckt als er den Sommer zuvor seine Bewerbung ausgesucht hat, doch Olivers selbstbewusste Auftreten und seine beiläufig hingeworfenen Kommentare machen Elio unsicher.

Bei Gesprächen über Philosophie, bei Ausflügen in die Umgebung und beim Tennisspielen kommen sich die beiden immer näher um dazwischen auch immer wieder eine Distanz zu bringen… Elio erlebt eine Achterbahn der Gefühle. Mal würde er alles für Oliver aufgeben, mal wünschte er, er wäre nie angereist, mal denkt er, er wäre über Oliver endlich hinweg um darauf gleich wieder zu begreifen, dass er ohne ihn nicht leben will.
Oliver, der ein paar Jahre älter ist als Elio, versucht genauso seine Gefühle zu verdrängen und zu verstecken. Und so verlieren die beiden einige Wochen in denen sie einfach nur zusammensein könnten.
Weil aber auch das Zusammensein versteckt werden muss, erlebt Elio die schönste Zeit seines Lebens als die beiden für einige Tage nach Rom reisen, bevor Oliver endgültig nach Hause fliegt. Danach kann Elio wieder sein eigenes Zimmer beziehen. Das Zimmer, das die beiden für eine kurze und intensive Zeit verbunden hat. Oliver ist die eine große Liebe, die Elio nie vergisst.

Das Buch hab ich mir gekauft, weil ich den Film so wundervoll finde. Die Kulisse kommt im Film noch besser rüber als es das Buch beschreiben kann, auch die Schauspieler sind topp, aber die Sprache des Autors kann der Film nicht übertreffen.

„Und wenn er nicht bei mir war, kümmerte es mich wenig, was er machte, sofern er zu den anderen nicht anders war als zu mir.“

Call me by your Name liest sich wie ein Liebesbrief an die heißen und verwirrenden Gefühle der ersten großen Liebe. Wortgewand, poetisch und ohne Scham im Rückblick erzählt. Es gibt wunderbare Sätze und Gedanken in dem Buch, die ich mir sogar markiert habe und an die ich sicherlich immer mal wieder denken werde.

Details:
Erschienen 2018 in der dtv Verlagsgesellschaft; Erstausgabe erschienen 2007
288 Seiten
ISBN: 978-3-423-08656-1
Cover-Download: dtv.de

Hier der Trailer zum Film

Unbedingt lesen oder anschauen… oder beides.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Webseite erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: