Patrick Ness – Und der Ozean war unser Himmel

Rückseitentext:
„Die stolzen Wale in Bathsebas Herde leben für die Jagd, riskieren alles in dem ewigen Krieg gegen die Welt der Menschen. Als sie ein treibendes Schiff attackieren, rechnen sie mit leichter Beute. Doch stattdessen stoßen sie auf die Spur einer Legende, eines Monsters, vielleicht des leibhaftigen Teufels selbst…“

Bathseba ist die dritte Schülerin ihrer Walschule, die immer aus einer Lehrerin und drei Lehrlingen besteht. Die Lehrlinge folgen ihrer Führerin Alexandra blind. Bathseba kassiert für das Aussprechen ihrer eigenen Gedanken den ein oder anderen schmerzhaften Hieb auf die Nase. Niemanden ist es erlaubt, der Lehrerin zu widersprechen. Doch Alexandra ist nicht nur gemein, sie wird auch von einem Mythos getrieben der von einem riesigen brutalen Jäger erzählt. Als sie glaubt ein Hinweis auf dessen Aufenthaltsort gefunden zu haben, machen sich alle auf den Weg… Bathseba kommen immer mehr Zweifel an Alexandras Vorgehensweise und ihrer unumstößlichen Einstellung, dass Kriegsopfer ebenso vorherbestimmt sind, wie ihr eigener Kampf mit dem übermächtigen Jäger, der auch als Teufel bezeichnet wird. Der Kampf ist alles was für Alexandra zählt.

„…wir kämpfen, damit wir aufhören können, Teufel zu sein!“
„Aber was ist, wenn es das Kämpfen ist, das uns dazu macht?“

Seite 102

Patrick Ness stellt erneut die Frage, wie sinnvoll blinde Loyalität ist und zeigt auf, wie wichtig es ist zu hinterfragen. Unwissenheit und Intoleranz sind die Zutaten mit denen wir uns unsere eigenen Teufel erschaffen. Bathseba bittet uns darum innezuhalten und selber nachzudenken, damit wir uns nicht in unbegründeter Wut und zerstörerischer Rache verlieren.

Das Buch beinhaltet viele beeindruckende Illustrationen, die allesamt düster sind. Alle in Schwarz und Dunkelblau und in Knallrot dort, wo gekämpft wird. Am Anfang waren mir die Bilder etwas zu dunkel, ich hatte Mühe überhaupt etwas zu erkennen, aber dann wurden sie immer deutlicher und die Dunkelheit passt auch zur Geschichte. Patrick Ness hat sich für seine Oceanwelt auch einen ganz tollen Trick ausgedacht, den mein Gehirn erst mal verarbeiten musste.

Der Schutzumschlag ist sehr schön gestaltet. Das Rot ist mit einer Lackschicht überzogen und der Name des Autors ist silberfarben. Das Hardcover ist ebenfalls bedruckt. Superschön um es im Regal frontal zu präsentieren.

Bewertung: 4 von 5.

Details:
Erscheinungsdatum: 14. Juni 2021
Verlag: CBJ Jugendbücher
Seiten: 160 Seiten (Hardcover mit Schutzumschlag)
Illustrationen von: Rovina Cai
Originaltitel: And the Oceans wars or Sky
Übersetzt von: Bettina Abarbanell
ISBN: 978-3-570-16570-6
Coverdownload: penguinrandomhouse.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Webseite erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: